Wie wird meine Kreditwürdigkeit bestimmt?
Artikel 2 Min. Lesezeit

Wie wird meine Kreditwürdigkeit bestimmt?

Die Kreditwürdigkeit gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Kreditnehmer seinen Kredit pünktlich zurückzahlt. Diese Wahrscheinlichkeit ermittelt die Schufa anhand von gesammelten Daten und errechnet einen individuellen Score, der als Prozentzahl angegeben wird. Dieser Wert wird alle 3 Monate aktualisiert. Fehlinformationen, die den Score verschlechtern, können bei der Schufa korrigiert werden.

Vor einer Kreditaufnahme sind Kreditinstitute verpflichtet, die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden zu überprüfen. Dieses Verfahren soll verhindern, dass sich Kreditnehmer finanziell überfordern.

Mit der Kreditwürdigkeit oder auch Bonität wird die vermutete Zahlungsfähigkeit und Zahlungsbereitschaft von Personen bezeichnet.

Zahlen Sie viele Kredite gleichzeitig zurück, verschlechtert das unter Umständen die Bewertung Ihrer Kreditwürdigkeit. Dies könnte für Sie in der Zukunft problematisch werden, wenn Sie dringend einen Kredit brauchen.

Wie wird die Kreditwürdigkeit ermittelt?
Banken oder Händler beziehen bei der Kreditvergabe ein Scoring mit ein, das bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) abgefragt wird. Die Schufa ist eine privatwirtschaftlich organisierte Auskunftei. Sie sammelt Daten über den Kreditnehmer, um damit seine Kreditwürdigkeit beurteilen zu können.

Ein Scoring ist ein statistisches Verfahren. Mithilfe des Scorings sollen anhand von Erfahrungswerten möglichst zuverlässige Prognosen für die Zukunft getroffen werden. Dabei werden für unterschiedliche Merkmale Punkte vergeben, deren Gesamtheit die Kreditwürdigkeit anzeigt.

Zur Einstufung der eigenen Kreditwürdigkeit ist der sogenannte Schufa-Basisscore entscheidend.

Die Schufa berechnet diesen Vergleichswert (engl.: „Score“) alle 3 Monate aus den gespeicherten Daten. Der Basisscore wird als Prozentzahl angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto höher schätzt die Schufa die Wahrscheinlichkeit ein, dass man seinen Kredit pünktlich zurückzahlt.

Fragt ein Unternehmen bei der Schufa die Kreditwürdigkeit einer Person an, erhält es branchenspezifische oder individuelle Scores. Diese Scores werden tagesaktuell berechnet und können deshalb vom Schufa-Basisscore abweichen.

Je niedriger Ihr Score, desto risikoreicher ist Ihr Kredit für das Kreditinstitut. Das erhöht in der Regel die Kreditzinsen.

Korrigieren Sie falsche Angaben bei der Schufa
Fehlinformationen bei der Schufa können zu ungünstigeren Kreditangeboten führen. Wer plant, einen Kredit aufzunehmen, sollte sich deshalb vorab bei der Schufa erkundigen, welche Daten über ihn gespeichert sind. Sie können mehrmals pro Jahr eine kostenlose Datenkopie nach Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung (früher „Selbstauskunft“) anfordern. Falsche Einträge können Sie bei der Schufa korrigieren oder löschen lassen. Melden Sie dazu die Fehler per Post, telefonisch oder online. Mehr Informationen und den Antrag zur Datenkopie gibt es bei der Schufa.

Passende Ratgeber

Stichworte

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Artikel liegt
jetzt in Ihrem Warenkorb.
Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Pro Ratgeber können Sie maximal 5 Stück bestellen. Wenn Sie eine größere Menge benötigen, benutzen Sie unser Bestellformular oder wenden Sie sich bitte an guh@dsgv.de.

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte auch per E-Mail an guh@dsgv.de.
Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Pro Ratgeber können Sie maximal 5 Stück bestellen. Wenn Sie eine größere Menge benötigen, benutzen Sie unser Bestellformular oder wenden Sie sich bitte an guh@dsgv.de.

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte auch per E-Mail an guh@dsgv.de.
Sie haben die maximale Bestellmenge von 5 Stück pro Ratgeber überschritten. Bitte korrigieren Sie Ihre Bestellmenge.