Teilen auf Socialen Netzwerken

Häufige Fragen zum Web-Budgetplaner

Anmeldung und Benutzerkonto

Unter dem Eingabefeld für Benutzername und Passwort gibt es die Funktion „Kennwort oder Benutzername vergessen?“.

Dort gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Mit der Eingabe der E-Mail-Adresse bekommt man an die hinterlegte E-Mail-Adresse den Benutzernamen zugeschickt.

2. Mit der Eingabe des Benutzernamens bekommt man an die hinterlegte E-Mail-Adresse ein neues Passwort zugeschickt.

Bei der Kennworteingabe ist es wichtig, auf die genaue Groß- und Kleinschreibung und die Anzahl der Zeichen zu achten. Bitte die »Großschreibtaste« (Caps Lock) unbedingt ausschalten. Zusätzlich müssen die Zeichen für das Initialkennwort exakt eingegeben werden. Das Kennwort kann auch kopiert und eingefügt werden, damit werden Tippfehler vermieden.

Damit jeder den Web-Budgetplaner benutzen und Einnahmen und Ausgaben gespeichert werden können, benötigt man ein Benutzerkonto. Die Zuordnung zum Benutzerkonto stellt sicher, dass die Daten nur vom Benutzer selbst verwendet werden können.

Alle Benutzerkonten unserer Onlineplaner (Web-Budgetplaner, Budgetanalyse und Referenzbudgets) vom Beratungsdienst Geld und Haushalt werden in einem zentralen Anmeldesystem verwaltet. Dort kann man unter anderem ein neues Benutzerkonto registrieren, sich anmelden, den Benutzernamen, die E-Mail-Adresse und das Kennwort ändern. Außerdem lassen sich dem Benutzerkonto weitere Online-Planer von Geld und Haushalt hinzufügen.

Das »Zentrale Anmeldesystem« ist ein Anmelde- und Benutzerverwaltungssystem für die Onlineplaner (Web-Budgetplaner, Budgetanalyse und Referenzbudgets) vom Beratungsdienst Geld und Haushalt. Es ist technisch gesehen ein OpenID-Connect-Provider (OP). Mit einem zentralen Benutzerkonto kann jeder Onlineplaner verbunden und genutzt werden.

Aus Sicherheitsgründen muss jeder Nutzer sein Konto selbst löschen. Damit stellen wir sicher, dass nur berechtigte Nutzer ihre eigenen Daten verändern.

Dazu bitte im Web-Budgetplaner oben rechts auf „Benutzerkonto“ oder das Personen-Icon klicken, anschließend „Zum Benutzerkonto“ auswählen. In der nun folgenden Ansicht bis ganz nach unten scrollen und „Benutzerkonto löschen“ anklicken.

In der folgenden Maske einmal „LÖSCHEN“ eintragen, danach ist das Konto unwiederbringlich gelöscht.

Es gibt eine Zeitsperre, wenn man zu oft versucht ein falsches Kennwort einzugeben. Diese sperrt dann den Benutzernamen und/oder die verwendete IP-Adresse. Die Sperre wächst allerdings nur auf maximal 30 Sekunden an, sodass das Konto nicht dauerhaft gesperrt wird. Aufgrund der kurzen Sperrzeit gibt es keine Möglichkeit eine Sperre vorab aufzuheben.

Wenn die E-Mail mit dem Link nicht ankommt, kann das mehrere Gründe haben:

  • Im (bereits bestehenden) Benutzerkonto ist eine andere E-Mailadresse hinterlegt.
  • Ein Tippfehler in der E-Mailadresse.
  • Die Mail ist im Spam-Ordner gelandet.
  • Der genutzte E-Mail-Provider hat einen strengen Filter. Um den strengen Filter zu umgehen, lässt sich die E-Mail-Adresse no-reply@geldundhaushalt.de (alternativ die Domäne geldundhaushalt.de) in die Liste der »sicheren Absender« hinzuzufügen, damit die E-Mails zugestellt werden. Danach kann man sich einfach vom Web-Budgetplaner mit der »Zugangsdaten-vergessen-Funktion« das Kennwort erneut zusenden lassen.

Es können mehrere Benutzerkonten pro Nutzer angelegt werden. Das ist aber nur sinnvoll, wenn man tatsächlich für mehrere (voneinander unabhängige) Haushalte die Einnahmen und Ausgaben erfassen möchte.

Ansonsten bieten die Stichwörter sehr gute Möglichkeiten, verschiedene Ausgabengruppen oder Familienmitglieder abzubilden. Die Stichwörter funktionieren wie Schlagworte und können in den Auswertungen und der Buchungsübersicht auch als Filter genutzt werden.

Buchungen

Der Web-Budgetplaner bildet den Verlauf der Einnahmen und Ausgaben ab und weist am Monatsende als »Wirtschaftsergebnis« den Saldo aus:

Ein positiver Saldo bedeutet einen Vermögenszuwachs (z. B. durch einen höheren Barbestand oder durch Zuwächse auf dem Girokonto, Sparbuch oder anderen Anlageformen).

Ein negativer Saldo erhöht die Schulden (z. B. durch die Abnahme des Girokontobestands oder durch die Nutzung des Dispokredits).

Bei dieser Einnahmen-Ausgabenrechnung wird jeder Monat als abgeschlossene Recheneinheit abgebildet. Der erwirtschaftete Saldo (als positiver oder negativer Restbetrag) verändert am Monatsende ausschließlich das Vermögen oder die Schulden, der Folgemonat beginnt wieder bei »Null«. Ein Übertrag des positiven oder negativen Restbetrags (Saldoübertrag) fällt somit nicht an.

Die Einnahmen-Ausgabenrechnung ist eine Verlaufsrechnung und zeigt, wie sich Einnahmen und Ausgaben über einen Monat hinweg entwickeln. Die Vermögen-Schuldenbilanz zeigt den Vermögens- und Schuldenbestand zu einem bestimmten Stichtag an. Diese Aufstellung wird im Web-Budgetplaner nicht erfasst.

Übrigens: Der Kontostand kann abweichende Ergebnisse anzeigen, da Ausgaben und Kontoabbuchungen nicht zum gleichen Zeitpunkt erfolgen müssen (z. B. bei Kreditkartenzahlung).

Wähle die entsprechende Buchung in der Buchungsübersicht aus und klicke auf das entsprechende Symbol für Bearbeiten, Kopieren oder Löschen.

Auch durch einen Doppelklick auf die Buchungszeile gelangt man in den Bearbeitungsmodus.

Buchungsdaten lassen sich exportieren und auf dem Rechner offline weiterbearbeiten oder auswerten. Unter Buchungen –> Buchungsübersicht wird die Funktion »Export« angeboten. Die Buchungsdaten sind im Excel- oder CSV-Format exportierbar, ebenso im PDF-Format mit der Druckfunktion (Adobe Acrobat notwendig). Der Daten-Export ist möglich als Direkt-Download oder per E-Mail-Versand.

Hinweis: Ein Datenimport ist nicht möglich.

Rückbuchungen sind bis ins Jahr vor der ersten Anmeldung im Web-Budgetplaner möglich. Zukünftige Buchungen sind 5 Jahre im Voraus möglich.

Nein, das ist nicht möglich.

Den Wunsch nach einem CSV-Import haben wir im Vorfeld sehr genau geprüft und Aufwand, Datensicherheit, Systematik und Komfort für die Nutzer abgewogen und uns vorerst dagegen entschieden.

So wie unser Web-Budgetplaner angelegt ist, müsste man auch bei einem Datenimport noch viele Daten per Hand sortieren und Korrekturen vornehmen.
Deshalb haben wir im jetzigen System das Buchen der wiederkehrenden festen Ausgaben sehr komfortabel gestaltet, so dass diese mit „einmal buchen“ über Jahre fortgeschrieben werden können. Lediglich die veränderlichen Ausgaben müssen noch „eingebucht“ werden. Darüber hinaus haben wir uns auch für die klare Trennung von Kontodaten und dem webbasierten Haushaltsbuch entschieden.

Wenn das Gehalt am 15. des Monats kommt, macht es Sinn, die Monatsrechnung im Web-Budgetplaner auch zu diesem Stichtag starten zu lassen.

In den Benutzereinstellungen oben rechts (bzw. über das Personen-Icon im mobilen Menü) lässt sich in den Allgemeinen Benutzereinstellungen der „Zahltag“ festlegen.

Mit Kategorien, Stichwörter und Bemerkungen lassen sich Buchungen leichter in Gruppen einteilen und damit auch besser auswerten.

Kategorien sind wie Schubladen, in die man die Buchungen einsortiert. Einige Vorschläge für Kategorien, wie z.B. „Wohnen“ oder „Hobbys und Freizeit“ haben wir bereits voreingestellt. Jeder Nutzer kann aber eigene Kategorien vergeben, vorhandene löschen oder ändern.

Stichwörter sind die Schlagworte/Hashtags, mit denen sich verwandte Buchungen verbinden lassen. Wenn in einem Haushalt mehrere Personen leben, können die Buchungen in der Kategorie „Hobbys und Freizeit“ z.B. mit den Namen der Familienmitglieder verschlagwortet werden. In den Auswertungen kann man dann sowohl nach Kategorie als auch nach Stichwörtern filtern und sehr individuelle Erkenntnisse erhalten.

Die Bemerkungen sind der Notizzettel an einer Buchung. Nach ihnen kann nicht gefiltert oder speziell ausgewertet werden. Aber sie sind sehr nützlich, wenn man sich merken will, wo man etwas gekauft hat oder warum es besonders günstig oder teuer war.

In der Buchungsübersicht und in den Auswertungen findet sich ganz oben der Button „Filter/Suche“. In der mobilen Ansicht ist der Button unten in der Navigation zu finden.

Über den Filter lassen sich einzelne Buchungen aufrufen, die ein gemeinsames Merkmal haben – z.B. alle mit dem Stichwort „Supermarkt“ oder alle wiederholten Ausgaben in der Kategorie „Wohnen“. Der Zeitraum lässt sich mit dem Kalenderblatt direkt darunter einstellen.

So lässt sich jede Buchung anzeigen oder man kann individuelle Auswertungen erzeugen. Per Klick in die jeweilige Buchung ist das Bearbeiten möglich.

Eine direkte Export- und Druckfunktion bietet die Buchungsübersicht. Hier kann man über Filter die entsprechende Ansicht individualisieren.

Die Browser-Druckfunktion wird auf jeder Seite unterstützt. Sollen Grafiken mit ausgedruckt werden, können Sie mit einem Häkchen markiert werden.

Auswertungen

Um die Auswertungen individueller zu nutzen, lassen sich die Ergebnisse filtern. Mit dem Filter kann man einen bestimmten Zeitraum betrachten, nur Einzelbuchungen und/oder wiederholte Buchungen einbeziehen und Ausgaben nach bestimmten Stichwörtern bündeln.

Mit den Sollwerten kann man pro Kategorie vorgeben, wie viel man monatlich mindestens einnehmen oder maximal ausgeben möchten. Anhand dieser Vorgaben, lässt sich schnell erfassen, ob man unbedachte Mehrausgaben oder Mindereinnahmen hat, die im Budget nicht eingeplant waren. Auch Änderungen des Budgets lassen sich anhand der Sollwerte schnell erfassen und analysieren. Über den Menüpunkt Buchungen –> Verwaltung lassen sich Sollwerte festlegen, ändern oder löschen. Möchte man sich anzeigen lassen, ob für einen Zeitraum die gesetzten Sollwerte eingehalten oder unter-/überschritten wurden, klickt man die »Auswertungen« an und wählt »Soll-Ist-Vergleich« aus. Mittels Filter ändern kann der gewünschte Zeitraum eingestellt werden.

Allgemeines

Wenn nach einem erfolgreichen Login keine Buchungsübersicht zu sehen ist, liegt das sehr wahrscheinlich an einem veralteten Betriebssystem oder Browser. Der Web-Budgetplaner nutzt moderne Techniken, die von alten Systemen leider nicht unterstützt werden.

Dafür ganz einfach den Browser aktualisieren – das ist übrigens auch sicherer fürs Surfen im Netz.

Ältere iPads und iPhones bekommen durch Apple keine Updates fürs Betriebssystem mehr. Hier hilft nur der Wechsel auf ein anderes (neueres) Gerät. Mac-User können einen alternativen Browser installieren (z.B. Firefox) und den Web-Budgetplaner dann wieder wie gewohnt nutzen.

Der Darkmode wird automatisch aktiviert, falls in den Systemeinstellungen des Geräts der Dark- oder Dunkel-Modus aktiviert ist. Er lässt sich alternativ auch manuell über die Benutzereinstellungen ganz oben rechts (im mobilen Menü über das Personen-Icon) aktivieren oder deaktivieren.

Unser Web-Budgetplaner ist die Online-Fassung des klassischen privaten Haushaltsbuches. Das heißt, der Web-Budgetplaner ist kein umfangreiches Buchhaltungssystem, bei dem man mit mehreren Konten arbeitet.

Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Privatpersonen. In unseren Nutzungsbedingungen ist daher auch ausdrücklich geregelt, dass die Verwendung des Web-Budgetplaners ausschließlich zum persönlichen, nicht aber zum gewerblichen Gebrauch gestattet ist.

Noch Fragen?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Dieser Artikel liegt
jetzt in Ihrem Warenkorb.
Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Pro Ratgeber können Sie maximal 5 Stück bestellen. Wenn Sie als nicht kommerzielle Organisation eine größere Menge benötigen, benutzen Sie unser Bestellformular für Organisationen oder wenden Sie sich bitte an guh@dsgv.de.

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte auch per E-Mail an guh@dsgv.de.
Hinweis: Dieses eingebettete Video wird von YouTube bereitgestellt. Beim Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern von Youtube hergestellt.

Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Pro Ratgeber können Sie maximal 5 Stück bestellen. Wenn Sie als nicht kommerzielle Organisation eine größere Menge benötigen, benutzen Sie unser Bestellformular für Organisationen oder wenden Sie sich bitte an guh@dsgv.de.

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte auch per E-Mail an guh@dsgv.de.
Sie haben die maximale Bestellmenge von 5 Stück pro Ratgeber überschritten. Bitte korrigieren Sie Ihre Bestellmenge.