So lesen Sie den Kontoauszug richtig
Artikel 2 Min. Lesezeit

So lesen Sie den Kontoauszug richtig

Kontoauszüge bieten Ihnen einen detaillierten Überblick über alle Ein- und Auszahlungen. So können Sie jederzeit die einzelnen Buchungen überprüfen und im Zweifelsfall rechtzeitig reagieren. Außerdem behalten Sie mit Ihrem Kontoauszug den Kontostand im Blick.

Ihren Kontoauszug erhalten Sie entweder am Kontoauszugsdrucker in der Filiale, per Post nach Hause (kostet häufig extra) oder in Ihrem Online-Banking-Bereich. Je nachdem, wo Sie Ihren Kontoauszug abrufen, kann dieser leicht anders aussehen als hier abgebildet. Die hier erklärten Begriffe finden sich aber auf jedem Kontoauszug wieder.


Muster eines Kontoauszugs

  1. Das sind Ihre Kontonummer und die Bankleitzahl Ihres Geldinstituts.
  2. Das ist die laufende Nummer Ihrer Kontoauszüge. Fehlt Ihnen ein Kontoauszug, können Sie diesen bei Ihrer Bank oder Sparkasse (meist gegen ein Entgelt) erneut anfordern.
  3. Hier steht Ihr alter Kontostand. Mit diesem Betrag hat der vorangegangene Kontoauszug abgeschlossen. Der Betrag wird auch jeweils auf dem ersten Blatt des Kontoauszugs angezeigt.
  4. Hier sehen Sie den Verwendungszweck und die Erläuterung der jeweiligen Umsätze.
  5. Einzahlungen (Gutschriften) werden oft mit einem „+“ und Auszahlungen (Belastungen) mit einem „-“ gekennzeichnet. Manchmal sind Ein- und Auszahlungen auch farblich markiert, z. B. grün und rot.
  6. Hier steht der neue Kontostand mit aktuellem Datum.
  7. Hier steht, wie hoch Ihr Dispositionsrahmen (Dispositionskredit = eingeräumte Kontoüberziehung) ist.
  8. Dies ist der verfügbare Betrag inklusive Dispositionskredit (eingeräumte Kontoüberziehung). Achtung: Inklusive Dispositionskredit heißt, dass dies nicht das Geld ist, was Sie real auf dem Konto haben. Sie können über den Dispositionskredit verfügen, müssen ihn aber zurückzahlen.
  9. Hier steht Ihr aktueller Kontostand ohne Dispositionskredit – also der Betrag, den Sie tatsächlich auf Ihrem Konto haben.
  10. Das sind Ihre Internationale Bankkontonummer (IBAN) und der Business Identifier Code (BIC) Ihrer Sparkasse oder Bank.

Ihre Kontoauszüge können Sie übrigens auch prima zur Planung Ihrer Finanzen nutzen. Sie sind eine gute Grundlage, um Ihre Einnahmen und Ausgaben strukturiert festzuhalten.

Wussten Sie schon?

Mit dem Web-Budgetplaner können Sie Ihre Ausgaben ganz bequem online erfassen. Umfangreiche Auswertungen zeigen, wie Ihr Budget aufgestellt ist. So haben Sie Ihr Geld im Griff.

Zum Web-Budgetplaner

 

Passende Ratgeber

Stichworte

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Artikel liegt
jetzt in Ihrem Warenkorb.
Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Statt online können Sie auch telefonisch bestellen: 030 20455-818

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte per E-Mail an guh@dsgv.de.
Die Broschüren und ihr Versand sind für Sie kostenfrei.

Statt online können Sie auch telefonisch bestellen: 030 20455-818

Bestellwünsche mit Lieferadresse außerhalb Deutschlands richten Sie bitte per E-Mail an guh@dsgv.de.
Bitte beachten Sie die maximale Bestellmenge von 50 Stück pro Ratgeber.