Finanzbildung der Sparkassen-Finanzgruppe ausgezeichnet

Beratungsdienst „Geld und Haushalt“ erhält UNESCO-Auszeichnung auf Lebenszeit

08.01.2013 – Pressemitteilung

Berlin, 8. Januar 2013. Der Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe entspricht den hohen Anforderungen der deutschen UNESCO-Kommission an Bildungsmaßnahmen im Bereich der Nachhaltigkeit und wurde jetzt in den nationalen Aktionsplan für die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ aufgenommen. Die Auszeichnung gilt auf „Lebenszeit“.

„Die UNESCO-Auszeichnung für unseren Beratungsdienst Geld und Haushalt bestätigt die hohe Qualität des Bildungsangebots der Sparkassen-Finanzgruppe. Jeder Verbraucher kann das kostenlose Angebot nutzen. Das zeigt, dass die Sparkassen-Finanzgruppe ihren öffentlichen Auftrag ernst nimmt und Bundesbürgern über Jahre hinweg den verantwortungsvollen Umgang mit Geld nahebringt“, so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV).

Die Aufklärungsarbeit von Geld und Haushalt steht unter dem Leitbild des mündigen Verbrauchers und vermittelt breite finanzielle Kompetenzen. Ziel ist es, mit Zugang zu Basiswissen und Planungsinstrumenten eigenverantwortliches Handeln zu aktivieren und zu stärken sowie finanzielle Handlungsspielräume zu verbessern.

Der Beratungsdienst Geld und Haushalt unterhält seit der Gründung 1958 einen Vortragsservice, der von Bildungsträgern, Behörden, Vereinen oder Verbänden kostenlos gebucht werden kann. Pro Jahr finden somit bundesweit in Kooperation mit diesen Einrichtungen jeweils ca. 1.000 Vorträge zu Finanz- und Verbraucherthemen statt.

Neu in 2013: Persönliche Referenzbudgets individuell abrufbar

Wie wichtig den Bürgern gesunde Finanzen sind, zeigt sich nicht nur zu Jahresbeginn mit guten Vorsätzen für das eigene Budget. Die dringende Frage wie das Auskommen mit dem Einkommen gelingt, stellt sich immer dann, wenn Einschnitte wie Einkommensausfälle, Kostensteigerungen oder Änderungen in der Familienkonstellation anstehen. Um Haushalten Orientierung zu geben, wenn das Budget neu aufgeteilt werden muss, bedarf es passender Vergleichswerte, sogenannter Referenzbudgets, mit denen mögliche Ansatzpunkte für Einsparungen schneller identifiziert werden können.

Wissenschaftler der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh e.V.) haben hierzu auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes, dem größten Datenpool für private Haushalte in Deutschland, Referenzbudgets für 84 unterschiedliche Haushaltstypen errechnet. Als alleiniger Förderer dieses Projekts hat die Sparkassen-Finanzgruppe mit ihrem Beratungsdienst Geld und Haushalt früh das Potential dieser Arbeit erkannt und unterstützt.

Auf der Internetseite des Beratungsdienstes Geld und Haushalt können nun als Ergebnis der Kooperation deutschlandweit erstmalig private Haushalte ihre persönlichen Referenzbudgets abrufen. In den kommenden Monaten wird das neue und kostenlose Informationsangebot zusätzlich um weitere Beratungsmodule erweitert. Dazu gehören z.B. die Gegenüberstellung der eigenen Ausgaben, die Bewertung einzelner Budgetposten, die Erstellung einer Gesamtbilanz und die Analyse der gesamten Budgetsituation. Eine einfache Benutzerführung und visualisierte Ansichten sorgen für einen leichten Datenzugang und eine spielerische, intuitive Handhabung. Mit der Entwicklung von Referenzbudgets ist eine große Lücke im Beratungsangebot für private Haushalte geschlossen. Wer wissen will, was seine Lebensführung im Vergleich zum Durchschnitt kostet, findet jetzt erstmals nun auch wissenschaftlich abgesicherte Antworten.

PDF downloaden

WARENKORB

Kontakt

Kontakt

Beratungsdienst Geld und Haushalt
Charlottenstraße 47
10117 Berlin

Stefanie Zahrte

E-Mail schreiben

Ratgeber

Onlineplaner

Vorträge

Faktenbox Geld

Infothek

Foren

Über uns

Presse

RSS-Feeds von Geld und Haushalt hier kostenlos abonnieren:

RSS-Feed Presse RSS-Feed Verbrauchertipps